Gern – die Geschichte eines begehrten Wohnviertels

Datum/Zeit
Date(s) - So, 31. Mrz. 19
14:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Treffpunkt: Tizianstr./Ecke Waisenhausstr.

Kategorien


Der Stadtteil Gern mit seinen Reihenhäusern und Villen in den Formen eines heimattümlichen Jugendstils gehört zu den begehrtesten Wohnvierteln Münchens. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts nach den Vorbildern englischer Gartenstädte konzipiert, wurden die Parzellen von der Terraingesellschaft Heilmann & Littmann an Architekten oder auch direkt an bauwillige Interessenten verkauft. Der erschlossene Baugrund kostete damals ca. 21 Mark pro Quadratmeter. Ein Werbeprospekt versprach auch “Künstlerheime”, und so wurden einige Atelierhäuser errichtet. Von den ausführenden Architekten sind vor allem Paul Böhmer und Rudolf Hoffmann, der Sohn des Erbauers der bayerischen Königsschlösser, zu nennen. Einzelne Fassadendetails wurden von anderen Architekten sogar in der Umgebung von Wien verwendet.

Treffpunkt: Tizian- / Ecke Waisenhausstraße

Führung DGB BW, Kurs-Nr.: A034-19/1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.